12. Oktober: Stepptanz – erste Schritte und Shim Sham

Swingtanz ohne Stepptanz – das ist schwer vorstellbar. Denn Tapdance hat genau wie Charleston und andere Tänze viel Einfluss auf Lindy Hop und Co. genommen. In diesem Workshop kannst Du erste Schritte im Stepptanz machen und gleichzeitig die bekannteste Swing-Choreografie – den Shim Sham – in ihrer Ursprungsform lernen.

Um mitzumachen, brauchst Du weder Vorwissen, noch Steppschuhe. Schuhe werden gestellt!

Workshop-Inhalt

Wenn Du schon länger Lindy Hop tanzt, hast Du vermutlich schon vom Shim Sham gehört. Der Shim Sham ist eine einzeln in der Gruppe (also nicht als Paar) getanzte Choreografie, die fast alle Swingtänzer*innen kennen. Dabei stammt sie aus dem Stepptanz. Dort ist sie nicht irgendeine Choreografie. Der Shim Sham ist so etwas wie die Nationalhymne des Stepptanzes. Im Swing tanzen wir eine vereinfachte Form.

Im Workshop kannst Du die Originalform lernen. Dabei erlebst Du auch, wie Schritte, die Du vielleicht aus dem Solo Jazz im Swing kennst, wie Tackie Annie im Stepp funktionieren. Und natürlich bekommst Du überhaupt ein (erstes) Gefühl dafür, wie schön sich Stepptanz anfühlen kann.

Du brauchst keinerlei Vorwissen: Weder im Steppen, noch im Shim Sham. Wenn Du die Swingversion vorher jedoch noch lernen möchtest, kannst Du das am 18. September tun.

Workshop-Ablauf

11:00-12:30 Uhr: Teil 1
12:30-13:15 Uhr: Pause
13:15-14.45 Uhr: Teil 2

Ort: Taphouse, UG, Peterstraße 6a, 97084 Würzburg

Der Trainer: Steffen Wolz (Taphouse)

Steffen Wolz ist hauptberuflich Stepptänzer und -dozent. Er hat in New York und Las Vegas mit Stepptanzgrößen wie den Nicholas Brothers gearbeitet. Seine Tanzschule, das Taphouse, in der Würzburger Innenstadt, gibt es seit fast 30 Jahren. Steffens Unterricht zeichnet sich nicht nur dadurch aus, dass Steffen Profi ist. Er unterrichtet auch in einer unnachahmlich unterhaltsamen und (selbst)ironischen Art. Steffen versucht immer, auf alle Teilnehmer*innen einzugehen und sie bei ihrem Können abzuholen. Außerdem ist er geübt darin, altersgemischte Gruppen zu unterrichten.

Preis

Pay what you want & can. Richtwert 25-30 Euro.
Wie (fast) immer bei uns gilt: Wenn Du weniger oder nichts bezahlen kannst, ist das in Ordnung. Du darfst dennoch mitmachen. Wenn Du jedoch über ein überdurchschnittliches Einkommen oder Vermögen verfügst, würden wir Dich bitten, mehr zu geben.

Anmeldung

öffnet im September

Eindrücke

Shim Sham von einer Gruppe junger Menschen getanzt:


Hier kannst Du sehen, wie der Tap-Shim Sham im Vergleich mit dem Swing-Shim Sham ist (wobei hier mit Lied und zweitem Teil der Choreo der Aufbau mehr der Swingvariante ähnelt).

Shirely Temple mit einer Shim Sham-Variation: